Stand Up Paddling für Anfänger

Veröffentlicht am 08/11/2022

Möchten Sie in den Ferien in Les Landes Stand-up-Paddling betreiben? Hier sind einige Tipps und Tricks für einen guten Start. Mit der richtigen Ausrüstung und den richtigen Grundlagen kann es jeder schaffen, schon nach der ersten Session auf einem SUP über das Wasser zu gleiten.

DAS RICHTIGE STAND-UP-PADDLE-BOARD AUSWÄHLEN

Egal, ob Sie ein Board kaufen oder mieten, folgen Sie den Ratschlägen eines Profis, um das Board auszuwählen, das am besten zu Ihrer Morphologie, Ihrem Erfahrungsniveau und Ihrer Praxis passt. Heute sind fast 90 % der in Frankreich verkauften Modelle aufblasbare Surfbretter. Anfänger sollten sich für ein breiteres und längeres Brett entscheiden, das eine bessere Stabilität auf dem Wasser bietet.

DIE GRÖSSE DES PADDELS EINSTELLEN

Die Wahl des richtigen Paddels ist sehr wichtig. Ein zu kurzes oder zu langes Paddel erfordert mehr Kraftaufwand für ein eingeschränktes Gleitergebnis. Es muss an die individuelle Körpergröße angepasst werden. Um herauszufinden, ob Ihr Paddel die richtige Länge hat, stellen Sie es senkrecht auf den Boden. Heben Sie dann den Arm über Ihren Kopf. Der obere Teil des Paddels sollte auf Höhe Ihres Handgelenks liegen. Um sicherzugehen, dass das Paddel immer passt, kann man sich für ein verstellbares Paddelmodell entscheiden.

LEASH BEFESTIGEN

Bei Spaziergängen, Rennen oder beim Surfen ist die Leash das wichtigste Sicherheitszubehör, wenn man mit einem SUP unterwegs ist. Diese Schnur verbindet Sie mit Ihrem Brett. Im Falle eines Sturzes sorgt sie dafür, dass Sie Ihr Paddleboard nicht verlieren. Wir empfehlen Ihnen, es immer zu tragen.

EINE SCHWIMMWESTE TRAGEN

Wenn Sie weniger als 300 m vom Strand entfernt fahren, ist eine Schwimmweste nicht vorgeschrieben, wird aber empfohlen. Sie ermöglicht es Ihnen, zu schwimmen und sichtbar zu sein, wenn Sie ins Wasser fallen. Nebenbei sei angemerkt, dass man zum Paddeln unbedingt schwimmen können muss. Das mag selbstverständlich klingen, aber es ist immer gut, daran erinnert zu werden.

DAS PADDELN AUF DEN KNIEN ÜBEN

Wenn Sie mit dem Paddeln beginnen, ist es ratsam, zunächst auf den Knien zu paddeln. Denn in dieser Position liegt Ihr Schwerpunkt tiefer und Sie finden leichter Ihr Gleichgewicht. Die Technik zum Paddeln auf den Knien: Sie sollten mit dem Paddel immer weit vorne suchen. Sobald das Paddel auf Kniehöhe ist, heben Sie es an, um Ihre Stabilität zu erhalten und aufrecht zu bleiben.

DAS ULTIMATIVE ZIEL: STEHEN

Aus einer knienden Position heraus muss man dann versuchen, aufzustehen - ohne ins Wasser zu fallen. Man kann alleine oder mit einem Lehrer trainieren. In der Regel reicht eine knappe Stunde Training aus, um selbstständig zu werden.

Um das richtige Gleichgewicht im Stehen auf dem Paddel zu finden, muss man die gleiche Haltung wie ein Skifahrer einnehmen, mit gespreizten Füßen und angewinkelten Beinen. Dann geht es an die ersten Paddelschläge. Fixieren Sie einen weit entfernten Punkt am Horizont und fangen Sie an, weit nach vorne zu paddeln. Führen Sie das Paddel bis auf Fußhöhe und verlagern Sie dabei Ihr ganzes Gewicht in die Bewegung. Natürlich werden Sie bei Ihren ersten Versuchen oft stürzen.

WIEDER AUF DAS PADDEL STEIGEN

Bei Ihren ersten Erfahrungen mit dem Paddle werden Sie mehr als einmal ins Wasser fallen. Um wieder auf Ihr Paddel zu steigen, legen Sie Ihr Paddel auf das Brett, ziehen Sie sich mithilfe Ihrer Arme auf die Mitte des Bootes und stehen Sie dann langsam auf.

WO KANN MAN IN DER REGION LANDES STAND UP PADDLE MACHEN?

Wie ein Seiltänzer auf dem Wasser beherrschen Sie den Paddelschlag? Dann müssen Sie nur noch die besten Spots zum Stand-up-Paddeln in den Landes entdecken! Anfänger werden sich für die ruhigen und stillen Gewässer der Seen von Vieux-Boucau, Soustons, Azur oder auch Hossegor entscheiden. Die Erfahreneren kommen nach Seignosse oder Labenne, um sich im "Paddle Surf"-Modus mit den Wellen der Landes auseinanderzusetzen.

Diese Neuigkeiten könnten Sie interessieren

Blog valise au Camping le Vieux Port 5 étoiles dans les Landes

Koffer packen: Die ultimative Checkliste, um beim Camping nichts zu vergessen

Man denkt nicht immer daran, aber ein Campingurlaub will organisiert sein. Das fängt schon beim Koffer an! Und in letzter Minute zu packen ist das beste Mittel, um das Wichtigste zu vergessen. Hier also eine kleine Checkliste der unverzichtbaren Dinge, die Sie in Ihren Koffer für Ihren Urlaub in den Landes packen sollten (oder auch nicht!)!

arrow_back
arrow_forward